31. August 2014

Unfall

Wie schon so oft gab es auch heute Nacht einen Verkehrsunfall an der Kreuzung Wilsnacker / Birkenstraße. Einem Taxi wurde die Vorfahrt genommen. Alle Beteiligten inkl. Fahrgäste blieben unverletzt.

[7.9.] Gütermarkt. Flohmarkt! Fachmarkt!

Ein neues Marktformat will die Künstler des ZK/U, Handwerker aus dem Kiez und private Flohmarkt-Verkäufer in symbiotischer Eintracht zusammenführen.
Änderungsschneider reparieren vor Ort deine neue Lieblingshose und bekommen Ideen durch modegeschulte Künstler. Der gebrauchte Föhn wird durch einen Elektro-Fachmann vor Ort repariert, damit er nach dem Haarschneiden beim mobilen Friseur gleich getestet werden kann. Individuelle Mode, Möbel und Do-it-Yourself Produkte ohne Mitte-Aufpreis sind das Ziel. Wenn dann Moabit bald der Kiez mit den meisten Hipster-Rentnern, No-Logo-Jugendlichen und D.I.Y.-Freaks ist, dann sind wir zufrieden.
Livemusik programmiert von Team des Kalasch& (Moabiter Barprojekt), Boule-Turnier von Bouledozer, Fahrrad-Wintercheck und vieles mehr.
Am 28. September sowie im Winter finden weitere Gütermärkte statt.
Weiter…

30. August 2014

Angriff auf Ausländerbehörde

Heute früh wurde das Gebäude der Ausländerbehörde am Friedrich-Krause-Ufer mit Parolen besprüht. Auch auf dem Boden wurden Parolen gemalt. Außerdem sind drei Fensterscheiben eingeworfen worden. Vermutlich steht die Aktion im Zusammenhang mit den aktuellen Protesten von Flüchtlingen in Friedrichshain.

Cadde

Restaurant und Frühstückshaus
Putlitzstraße 1
direkt an der Putzlitzbrücke

20. August 2014

Überfall auf Spätkauf

In der Nacht zu gestern wurde in der Straße Alt-Moabit ein Spätkauf überfallen. Der Täter bedrohte den 20-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und flüchtete mit den Tageseinnahmen. Er konnte unerkannt in Richtung Krefelder Straße entkommen.

15. August 2014

Verkehrsunfall

Gestern Abend kam es an der Kreuzung Birken-/Perleberger Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem nach bisher vorliegenden Informationen eine Person verletzt wurde. Es entstand hoher Sachschaden. Die BVG musste während der polizeilichen Ermittlungen eine Buslinie umleiten.

13. August 2014

Mordverdacht im Knast

Am 13. Juli wurde der türkische Gefangene Gökhan A. erhängt in seiner Zelle in der Untersuchungshaftanstalt Moabit entdeckt. Die Gefängnisleitung sowie die herbeigerufene Polizei ging sofort von einem Suizid aus. Aber: Der junge Häftling war an der Händen gefesselt, wie hätte er sich so erhängen können? Die Schwester streitet einen Selbstmord ab, sogar der türkische Generalkonsul hat sich jetzt eingeschaltet. Er verlangt, dass die genauen Hintergründe zum Tod von Gökhan A. aufgeklärt werden.

8. August 2014

Gedenken in der Thomasiusstraße

Heute Mittag fand in der Thomasiusstraße die erste von drei Stolperstein-Verlegungen statt. Insgesamt soll damit an 107 deportierten Jüdinnen und Juden gedacht werden, heute sind 39 Stolpersteine verlegt worden.
Für den späten Nachmittag hat die Initiative aus der Thomasiusstraße eine Gedenkveranstaltung im Gemeindesaal der Johanniskirche organisiert.  Insgesamt konnten rund 100 Besucher begrüßt werden, darunter Kinder und Enkel mehrerer Deportierter aus der Thomasiusstraße. Teilweise waren sie extra aus Israel, Frankreich und Großbritannien angereist.
Anfangs sprach Oliver Geiger als Vertreter der Bewohner. Er stellte ihre Initiative vor und berichtete über die langen Recherchen, um mehr über die Opfer zu erfahren. Der stellvertretender Bezirksbürgermeister sprach ein paar Grußworte. Es folgte ein interessanter Vortrag über die Sammellager, in denen die Deportationen begannen.
Sehr bewegend waren die Reden zweier Nachkommen von Deportierten. Die Tochter des Ehepaars Mendelssohn erzählte von ihrem Besuch in der Thomasiusstr. 5, der letzten Wohnung ihrer Eltern vor deren Ermordung.
Am Ende der Veranstaltung wurden die Namen der bekannten Opfer aus der Straße verlesen.

7. August 2014

Mit Messer verletzt

Eine Frau hat am Dienstag Nachmittag eine Passantin mit einem Messer verletzt. Die 25-Jährige griff gegen 17 Uhr am Washingtonplatz die Fußgängerin im Alter von 30 Jahren mit einem Küchenmesser an. Das Opfer erlitt oberflächliche Schnittverletzungen am Hals, im Gesicht und an den Armen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Die Täterin, die sich bei dem Angriff selbst leicht verletzt hatte, wurde festgenommen.

3. August 2014

Wegen Bedrohung festgenommen

Heute Vormittag bedrohte ein Mann mehrere Personen auf dem Washingtonplatz mit einer Schusswaffe. Die ausländischen Touristen verstanden nicht, was der Mann sagte und flohen. Beamte der Bundespolizei konnten den Täter kurz darauf festnehmen und fanden auch die Schreckschusspistole. Da der 35-Jährige einen verwirrten Eindruck machte, wurde er in einer Klinik stationär aufgenommen.

30. Juli 2014

Keine Vertreibung aus dem Hansa-Ufer!

Das ehemalige Seniorenwohnhaus Hansa-Ufer 5 wurde an einen Investor verkauft, der das Gebäude nun sanieren möchte. Danach sollen die Mieten teilweise extrem steigen, so dass sich die meisten der noch dort lebenden alten Mieter die Wohnungen dort nicht mehr leisten können. Es ist die Rede von 880 EUR für eine 42-qm-Wohnung.
Für die Senioren wäre dies eine Katastrophe, da sich in dem Haus eine Gemeinschaft entwickelt hat, die diese Menschen eigentlich bis zu ihrem Ende tragen sollte. In alles Mietverträgen wurden den Rentnern damals zugesichert, dass die Mieten ihren Möglichkeiten angepasst sind. Dies akzeptiert der neue Investor AKELIUS GmbH heute nicht.
Aus diesem Grund gibt es eine Petiton an das Abgeordnetenhaus von Berlin, um die Realisierund dieser Pläne zu verhindern:
www.change.org/hansa-ufer-5
Weitere Informationen:
www.hansa-ufer-5.de

26. Juli 2014

Alte Dame beraubt

An der Bushaltestelle Havelberger Straße wurde am vergangenen Freitag eine 70-jährige Rentnerin beraubt. Aus einem Auto heraus wurde sie angesprochen und nach dem Weg zum nächsten Krankenhaus gefragt. Als sie sich herunterbeugte, wurde ihr die Goldkette von Hals gerissen, eine Erinnerung an ihren verstorbenen Mann. Die beiden Täter konnten mit dem Auto unerkannt entkommen.

26. Juli 2014

Rummel eröffnet

Auf dem ehemaligen Containerbahnhof in der Heidestraße hat gestern das deutsch-amerikanische Volksfest eröffnet. Da das Gelände vermutlich am 2015 bebaut werden wird, ist es das letzte derartige Fest an diesem Ort.

24. Juli 2014

Fahrraddiebe erwischt

Gestern Nachmittag wurden in der Lübecker Straße zwei 32 und 43 Jahre alten Männer  von der Polizei festgenommen. Sie waren gerade dabei, mehrere gestohlene Fahrräder in ein Auto zu laden. Nachbarn hatten das beobachtet und die Polizei alarmiert.

22. Juli 2014

Kein Turmstraßen-Fest

Wie das Bezirksamt Mitte bekannt gab, wird es in diesem Sommer voraussichtlich kein Turmstraßen-Fest geben. Der bisherige Veranstalter soll Geldprobleme haben und sonst hat niemand eine solche Veranstaltung beantragt.

Trotzem wird es in diesem Sommer mindestens zwei Straßenfeste geben:
Freitag, 29. August in der Birkenstraße zwischen Perleberger und Bandelstraße
Samstag, 13. September auf dem Mathilde-Jacob-Platz vor dem Rathaus Tiergarten

17. Juli 2014

Motorradfahrer verletzt

In der Erna-Samuel-Straße kurz vor der Beusselstraße kam es gestern Abend zu einem Verkehrsunfall. Eine Autofahrerin wechselte die Spur und übersah dabei einen Motorradfahrer. Der Mann wurde bei dem Unfall schwer verletzt und liegt im Krankenhaus.

17. Juli 2014

Überfall auf Videothek

Beim Raubüberfall auf eine Videothek in der Emdener Straße setzten die die beiden Täter gestern Nachmittag Pfefferspray ein. Der einzige anwesende Angestellte wurde dabei leicht verletzt. Beide Räuber entkamen unerkannt.

17. Juli 2014

Fußgängerin tödlich verunglückt

Gestern früh wurde in der Rahel-Hirsch-Straße am Hauptbahnhof eine Fußgängerin von einem Bus erfasst und getötet. Die Frau soll gegen 9 Uhr auf die Fahrbahn getreten sein, ohne auf den Verkehr zu achten. Bisher konnte die Frau nicht identifiziert werden.

16. Juli 2014

WM-Sieger in Moabit

Die Spieler der deutschen Fußballnationalmannschaft waren gestern Vormittag kurze Zeit Gast in Moabit: Gegen 11 Uhr fuhr ihr Bus vom Flughafen Tegel kommend in die Polizeikaserne in der Kruppstraße. Dort konnten sich die Sportler frisch machen und umziehen. Danach stiegen sie auf einen offenen Bus um und fuhren über die Rathenower Straße zum Brandenburger Tor.
Als sie am Untersuchungsgefängnis vorbei kommen, wnken auch Knackies aus ihren Zellen.
Foto: Mesut Özil mit Pokal vor dem Zillehaus

11. Juli 2014

Festnahme nach Wohnungseinbruch

Gegen 21 Uhr beobachtete ein Anwohner eines Hauses in Alt-Moabit, wie sich ein Mann an der Wohnungstür eines Nachbarn zu schaffen machte. Die alarmierte Polizei konnte den 26-jährigen Täter noch vor Ort festnehmen, als er gerade das Diebesgut abtransportieren wollte. Sie fanden bei ihm auch die Beute aus anderen Enbrüchen.

11. Juli 2014

13-jähriges Prügelopfer gerettet

Nachdem sie immer wieder, teilweise sogar lebensbedrohlich, von ihren Eltern verprügelt worden war, ist ein 13-jähriges Mädchen in der Nacht zum Donnerstag geflohen. Sie lebte zusammen mit ihren vier Geschwistern im Flüchtlingsheim in der  Levetzowstraße. Nachdem die Polizei das Mädchen aufgegriffen hatte, brachte sie es in die neue Gewaltschutzambulanz in der Birkenstraße. Danach wurde das Mädchen zusammen mit ihren Geschwistern dem Kindernotdienst übergeben.
Der Vater der Kinder war sehr aufbrausend und aggressiv und drohte damit, dass Blut fließen wird. Er hatte das Mädchen unter anderem mit einem Gürtel schwer misshandelt.

11. Juli 2014

»Moabiter Wecker«

Wie jedes Jahr wird auch 2014 von der Moabiter CDU der »Moabiter Wecker« verliehen. Ziel ist es, ehrenamtliches Engagement von Gruppen oder Personen zu ehren. Wer Vorschläge hat, kann sie per E-Mail an info@cdu-moabit.de einreichen.

6. Juli 2014

Von Räubern verprügelt

Gestern Abend gegen 22 Uhr wurde in der Siemensstraße ein 19-Jähriger von zwei Männern angegriffen, verprügelt und ausgeraubt. Sie gingen mit Schlagstock, Schlagring und Pfefferspray gegen ihr Opfer vor und flüchteten danach unerkannt.

6. Juli 2014

Radfahrerin verletzt

Am frühen Abend wurde gestern eine 33-jährige Radlerin in der Lehrter Straße verletzt. Der Fahrer eines PKW öffnete die Autotür, so dass die Frau dagegen fuhr und auf die Straße fuhr. Sie zog sich dabei Kopfverletzungen zu.

2. Juli 2014

Schwerer Verkehrsunfall

Gestern Nachmittag wurde eine 15-Jährige in der Stromstraße schwer verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen lief sie ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße, wo sie von einem PKW erfasst wurde. Das Mädchen musste mit schweren Kopfverletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.

Kunst Mitte

Interessant wie unbekannt
Heidestr. 54
10557 Berlin
Tel. 398 378 39

30. Juni 2014

Ferienangebote für Kinder und Jugendliche in Moabit

»Auf nach Moabit« ist auch dieses Jahr wieder der Titel des Sommerferienkalenders mit dem die Moabiter Freizeiteinrichtungen Kindern und Jugendlichen Spaß und schöne Ferien wünschen. Vom 15. Juli bis 21. August können an 16 Orten vielfältige Angebote wahrgenommen werden, die bunt, fantasievoll und abwechslungsreich sind und von Ausflügen bis Zirkusworkshop reichen.
Alle Angebote sind kostenlos.
Der Ferienkalender wird in den Moabiter Grundschulen verteilt und in den Freizeiteinrichtungen, den Bibliotheken und im Bürgeramt in Moabit ausliegen.

30. Juni 2014

Gaslaternen werden abgerissen

In der Quitzowstraße beginnt heute der Abriss der alten Gaslaternen. Grund ist die Umstellung auf elektrische Beleuchtung. An ihre Stelle werden neue Peitschenmasten errichtet.

»Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz«

Der Kunstverein Tiergarten zeigt Zeichnungen der Roma-Künstlerin Ceija Stoika. Frau Stoika verlor die meisten ihrer rund 200 Verwandten im Holocaust, sie selber saß in den Konzentrationslagern Ravensbrück und Bergen-Belsen. Viele Jahre schwieg sie über ihre Erfahrungen aus Angst vor erneuter Diskriminierung. Erst in den 1980er Jahren begann sie zu schreiben und zu malen, gemeinsam mit ihrem Bruder. Wobei sie ihre Bilder selber gar nicht als Kunst begriff, sondern eher als therapeutische Maßnahme.
Die insgesamt 170 Zeichnungen entstanden zwischen 1990 und 2013, dem Todesjahr von Ceija Stoika.
Ausstellung »Sogar der Tod hat Angst vor Auschwitz«
Galerie Nord
Turmstr. 75
Bis 27. Juli, Di-Sa nachmittags

28. Juni 2014

Brandanschlag auf PKW

Heute früh gegen 2.10 Uhr wurde am Wikingerufer ein PKW Ford angezündet. Anwohner waren durch einen lauten Knall darauf aufmerksam geworden und riefen die Polizei. Durch das Feuer wurde auch daneben stehende Autos beschädigt, sowie die Jalousie eines Wohnhauses. Verletzte gab es nicht.

[29.6.] Offener Garten mit Musike

Am 29. Juni findet der Offene Garten in der Kruppstr. 16 statt.
Ab 14.00 Uhr: Ausstellung »Projekt Kruppstr. 16″, Skizzen von Ruth Pulgram
15.30 Uhr: Konzert »Burning Sun«, Sommerkonzert mit dem Kissi Chor.
Mehr Infos hier

[27.6.] »Kämpf um deinen Block«-Party

Mit HipHop, Graffiti, Streetdance und Diskussionen zu Mietensteigerung und Verdrängung
Dein Kiez! – Deine Stimme! Blockparty am Freitag, 27. Juni von 17 bis 21 Uhr im Ottopark.
Eine Veranstaltung des Projekts Jugendnetzwerk vom Moabiter Ratschlag, dem Jugendtheaterbüro und von Zeitpfeil e.V.

23. Juni 2014

Hauptbahnhof bleibt unvollendet

Die Deutsche Bahn hat jetzt endgültig beschlossen, das Glasdach über den oberen Bahnsteigen nicht zu verlängern. Statt 450 Metern bleibt es also 320 m lang.
Im Jahr 2006 hat der damalige Bahnchef Mehdorn die Kürzung befohlen, damit der Bahnhof rechtzeitig zur Fußball-WM fertig wird. Aus dem gleichen Grund wurde auf die S-Bahn-Verlängerung nach Norden verzichtet, die zurzeit mühselig und sehr teuer nachträglich gebaut wird.
Die Verlängerung des Daches würde angeblich 145 Millionen Euro kosten. Diese Angaben sind wohl zu bezweifeln, da alle Komponenten dafür vorhanden und eingelagert sind. Außerdem müsste dafür der Zugverkehr neun Monate lang gestoppt werden.

20. Juni 2014

Taxistand verlegt

Nach vielen Jahren wurde der Taxistand an der Kreuzung Turm-/Stromstraße auf die gegenüberliegende Straßenseite verlegt. Im Zuge der Sanierung des Kleines Tiergartens wurde der dortige Bürgersteig verbreitert. Außerdem wird dort eine Bushaltestelle eingerichtet.
Die neue Taxihalte befindet sich ab sofort in der Turmstraße zwischen Wilhelmshavener und Bredowstraße. Beim Bezirk gibt es aber noch die Überlegung, sie noch weiter westlich in Richtung Rathaus zu verschieben.

20. Juni 2014

Bonzen-Bad am Poststadion

Am Wochenende öffnet in der Seydlitzstraße Deutschlands größtes Spa. Das »Vabali« ist eine Luxus-Wellnessanlage, bei dem die Mitgliedschaft jährlich 1.000 EUR kostet. Wer sich nur mal zwei Stunden entspannen will, muss  18,50 EUR bezahlen, die Tageskarte kostet noch zehn Euro mehr. Diese Preise machen klar: Die einfachen Moabiter Bürger sind hier unerwünscht.
Ganz unerwartet kommt dieses arrogante Gebaren nicht. Immerhin wurde das Vabali genau auf dem Grundstück gebaut, auf dem sich über Jahrzehnte das Freibad Moabit befand. Aber Kinder, Studenten und Rentner bringen eben nicht so viel Geld. Deshalb wurde nun ein Angebot für Reiche errichtet, was ein weiterer Schritt ist zur Vertreibung der angestammte Moabiter Bevölkerung. Man kann den Betreibern nur wünschen, dass ihr Konzept nicht aufgeht.

14. Juni 2014

Stephankiez-Sommerfest

Straßenfest auf dem Stephanplatz

Heute fand das schon traditionelle Straßenfest auf dem Stephanplatz statt. Trotz anfänglichem Regen war es ein tolles Fest. Wie jedes Jahr auch diesmal mit einem Jugend-Fußballturnier, Verlosungen, Infoständen, Kaffee, Kuchen und Wurst – und natürlich der Bühne. Hier zeigten z.B. kleine Breakdancer, was sie können, eine Tanzgruppe und die Band »Smart Keys« aus der Musikschule Fanny Hensel, die mit ihrem fröhlichen Jazz wirklich gute Stimmung verbreitete. Da schien dann auch wieder die Sonne!

13. Juni 2014

Unfall mit Polizeiwagen

Gestern Nachmittag kam es in der Perleberger Straße zu einem Unfall. Der mit Blaulicht und Martinshorn fahrende Wagen fuhr wegen eines Staus von der Lübecker Straße aus kommend Richtung Stromstraße auf der entgegengesetzten Fahrbahn. Ein Pkw-Fahrer bog aus dem Stau heraus in eine Grundstückseinfahrt auf der linken Seite ab und kollidierte mit dem Polizeiwagen. Zwei Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die Perleberger Straße war zwei Stunden gesperrt, auch die Busse der BVG mussten umgeleitet werden.

12. Juni 2014

Radfahrer verletzt

[Update] Ein 40-jähriger Fahrradfahrer wurde gestern am frühen Abend in der Birkenstraße von einem Auto schwer verletzt. Offenbar hat der 46 Jahre alte Mercedes-Fahrer beim Abbiegen in das Parkhaus des MoaBogens den Radfahrer nicht beachtet, der auf dem Bürgersteig fuhr. Das Opfer erlitt Kopfverletzungen.
An der Einfahrt zu diesem Parkhaus kam es auch in der Vergangenheit schon oft zu Unfällen oder Beinaheunfällen. Grund ist in der Regel, dass die ein- und ausfahrenden Autofahrer zu wenig Rücksicht auf den Bürgersteigverkehr nehmen.

Jung & kreativ – Ein bunter Sommer am See

Der Jugendbund djo in der Elberfelder Straße organisiert für den Sommer am Müggelsee eine Kreativwerkstatt für Kinder von 10 bis 14 Jahren. In verschiedenen Workshops können die Jugendlichen Kunst und Musik spielerisch erfahren. Außerdem gibt es ein abwechslungsreiches und buntes Freizeitprogramm, interkulturelle Abende, Spiele, Spaß und Aktion, Skulpturenkunst, Filme, Disko und vieles mehr.
Zeit: 21. bis 28. Juli 2014
Preis: 99 Euro
Kontakt: Iran Jawadi, i.jawadi@djo-bb.de

6. Juni 2014

Hochzeitsfeier

Wie ein kleines Straßenfest wirkte die arabische Hochzeitsfeier, die heute Nachmittag an der Kreuzung Birken-/Perleberger Straße stattfand. Vor dem Restaurant Osmanya gab es Tanz und Musik. Zahlreiche Passanten blieben dabei stehen, manche wurden von der Musik dort hingelockt. Die Stimmung war klasse.

Hochzeitsfeier

27. Mai 2014

Trinkbrunnen eröffnet

Im westlichen Teil des Kleinen Tiergartens zwischen Kirche und Stromstraße wurde heute ein kleiner Trinkbrunnen eröffnet. Finanziert wird er zur Hälfte vom Bezirk und der MIB AG, die das ehemalige Hertie-Haus verwaltet.

27. Mai 2014

Gewobag-Büros angegriffen

Beim Quartiersbüro der Wohnungsgesellschaft Gewobag in der Lübecker Straße sind in der vergangenen Nacht die Fenster eingeschlagen worden. Außerdem haben die unbekannten Täter die Fassade bemalt. In einem Bekennerschreiben wird als Grund für die Aktion angegeben, dass die Gewobag immer wieder Zwangsräumungen veranlasse.

27. Mai 2014

Schiedsrichter bedroht

Nach einem Fußballspiel im Poststadion kam es am Wochenende zu einem Eklat: Spieler und Fans beider Mannschaften bedrängten und bedrohten den Schiedsrichter. Daraufhin wurde ein Großaufgebot der Polizei zum Stadion beordert.

26. Mai 2014

Wohnungsbrand

In der Nacht brannten in einer Wohnung in der Klarenbachstraße Möbel und Gerümpel. Die Feuerwehr räumte vorsichtshalber auch die anderen Wohnungen in dem Haus und konnte das Feuer dann löschen.

24. Mai 2014

Einbruch in Getränkemarkt

Heute morgen beobachteten Nachbarn, wie ein Mann die Scheibe eines Getränkemarkts in der Stromstraße einwarf und in das Geschäft einstieg. Sie alarmierten die Polizei. Der Täter raubte im Laden die Kasse und flüchtete dann in den Kleinen Tiergarten. Dort konnte die Polizei den 28-Jährigen festnehmen. Weil er sich an der Scheibe verletzt hatte, musste er ins Krankenhaus gebracht werden.

24. Mai 2014

Altglas-Verarbeitung im Westhafen

300.000 Euro hat sich die BSR eine neue Anlage zur Altglas-Verarbeitung kosten lassen, die gestern in Betrieb genommen wurde. Auf dem 4.300 Quadratmeter großen Platz kann das Glas nach Farben sortiert werden.

24. Mai 2014

Taschendieb festgenommen

Gegen 19.40 Uhr bemerkten Zivilfahnder gestern einen Taschendieb. Der 42-Jährige wollte eben in einen Zug nach Frankreich einsteigen. Bei dem Mann fanden die Polizisten acht Smartphones, die als Diebesgut identifiziert werden konnten.

22. Mai 2014

Radfahrer verletzt

Ein Radfahrer, der unbeleuchtet auf der falschen Straßenseite unterwegs war, verursachte gestern Abend an der Föhrer Brücke einen Unfall. Er stieß dort mit einem entgegen kommenden Radfahrer zusammen. Beide Personen wurden verletzt, der Falschfahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden.

19. Mai 2014

JVA: Zwei Häftlinge ausgebrochen

Heute Morgen gelang zwei Gefangenen die Flucht aus dem Untersuchungsgefängnis Moabit. Einer der Ausbrecher saß wegen Mordverdacht im Gefängnis. Die beiden hatten klassisch die Gitterstäbe durchgesägt und sich mit zusammengeknotenen Laken in den Innenhof abgeseilt. Dort bestiegen sie ein vier Meter hohes Gebäude, durchkletterten den Stacheldraht und bogen eine Drahtgittersperre auf. Über einen zweiten Hof gelangten sie an die Mauer, auf der ebenfalls Stacheldraht verläuft. Mit einer darübergeworfenen Decke überwanden sie auch diesen und gelangten auf ein Vordach, über das sie auf die Straße Alt-Moabit flüchteten.
Gegen 5.30 Uhr war ein Alarm ausgelöst worden, der aber von den Wärtern ignoriert wurde. Da die Wachtürme seit Jahren nicht mehr besetzt sind, stellten diese kein Problem da.

9. Mai 2014

Demo am BMI

Einige Dutzend Menschen haben heute Nachmittag am Bundesinnenministerium für die hungerstreikenden Flüchtlinge demonstriert.

8. Mai 2014

Garage ausgebrannt

Auf dem Gewerbehof Stromstraße ist heute Nacht ein Gabelstapler in einer Garage ausgebrannt. Die Brandursache wurde bisher nicht bekannt. Es gab keine Verletzten.

5. Mai 2014

Straßennamen zum Gedenken

Heute wurde die Erna-Samuel-Straße als Verlängerung der Ellen-Epstein-Straße zur Beusselstraße offiziell eröffnet. Die Umfahrung soll den Durchgangsverkehr aus der Siemens- und Quitzowstraße herausnehmen.
Beide Straßennamen erinnern an jüdische Frauen, die während der NS-Zeit vom Güterbahnhof Moabit in der Quitzowstraße in den Tod deportiert worden sind: Erna Samuel, Lehrerin an der jüdischen Schule in der Rykestraße, starb in Auschwitz. Die Pianistin Ellen Epstein wurde nach ihrer Deportation in Riga ermordet.

4. Mai 2014

Obdachloser überfallen

In der vergangenen Nacht gegen 23.30 Uhr wurde ein 51-jähriger Mann überfallen, der unter dem Bahnviadukt in der Emma-Herwegh-Straße am Hauptbahnhof schlief. Die beiden unbekannten Männer raubten dem Obdachlosen die gesammelten Pfandflaschen und seinen Rucksack, sowie die Geldbörse aus seiner Hose. Dabei schlugen sie ihm ins Gesicht, so dass sein Nasenbein bracht. Die Täter konnten unerkannt entkommen.

3. Mai 2014

Drogen gefunden

Nachdem die Polizei in der Nacht zu gestern zu einem Verkehrsunfall in die Sickingenstraße gerufen wurde, kontrollierte sie eine Sporttasche, die neben Fahrzeug stand. Darin befanden sich mehrere Behälter mit Kokain. Der 20-jährige Fahrer des Autos wurde daraufhin festgenommen.

30. April 2014

Schwule angegriffen

In der Beusselstraße kam es gestern Abend zu einem Überfall auf ein schwules Paar. Mindestens fünf Personen griffen die beiden 23 und 28 alten Männer an, beleidigten sie, warfen Flaschen nach ihnen und traten auf sie ein. Als einer flüchten konnte, wurde der andere zu Boden geworfen, er wurde verprügelt und ihm ein Messer an den Hals gedrückt. Die alarmierte Polizei nahm einen der Täter fest.

30. April 2014

Stolpersteine gesäubert

Die am vergangenen Donnerstag mit Farbe beschmierten sechs Stolpersteine vor dem Gymnasium Tiergarten sind gestern durch Mitglieder der Initiative »Sie waren Nachbarn« gesäubert worden. Sie konnten die Lackfarbe zum größten Teil entfernen.
Zufällig kam der ehemalige deutsche Botschafter in Israel dazu, der die Aktion begrüßte.

Stolpersteine

30. April 2014

Nazi-Plakate zerstört

Im Zuge des Wahlkampf für die Europawahl hat die rechtsextremistische Partei NPD in der Perleberger Straße zahlreiche Plakate mit teils rassistischen Parolen aufgehängt. Nur wenige Tage später waren sie bereits auf der gesamten Länge der Straße zerstört.

NPD-Plakate

26. April 2014

Schwerer Unfall

Betrunken fuhr gestern Abend gegen 21.45 Uhr ein Autofahrer auf der Stromstraße Richtung Wedding. An der Kreuzung zur Birkenstraße fuhr der 50-jährige mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Gruppe von Fußgängern, die auf der Mittelinsel warteten. Vier Passanten wurden verletzt, drei davor schwer. Eines der Opfer ist ein 4-jähriger Junge.

25. April 2014

Stolpersteine beschmiert

Vor dem Gymnasium Tiergarten in der Altonaer Straße wurden gestern fünf mit Farbe beschmierte Stolpersteine entdeckt. Diese Steine erinnern an durch die Nazis verfolgte, jüdische Berliner. Da der Verdacht auf ene antisemitische Straftat vorliegt, ermittelt der polizeiliche Staatsschutz.

Stolpersteine

25. April 2014

Doppelter Einbruch

Gleich zweimal versuchten Einbrecher in der Sickingenstraße ihr Glück – und hatten dann Pech. Gestern am späten Abend wurden drei Täter beobachtet, wie sie versuchten, in die Räume einer Computerfirma einzubrechen. Sie konnten aber flüchten, bevor die Polizei eintraf.
Der gleiche Zeuge bemerkte die drei 31 bis 52 Jahre alten Männer zwei Stunden später erneut, als sie sich an der Tür den Ladens zu schaffen machten. Diesmal war die Polizei rechtzeitig da und nahm alle drei Täter fest.

23. April 2014

Messerstecherei

[Update] Im Kleinen Tiergarten neben dem Taxistand Turm-/Stromstraße gab es heute Vormittag eine Messerstecherei. Dabei wurde ein Mann schwer verletzt. Der unbekannte Täter konnte fliehen. Das Opfer wurde im Krankenhaus notoperiert. Auch seine Identität ist bisher nicht bekannt.

23. April 2014

Bewaffneter Überfall

Gestern am frühen Abend haben zwei maskierte Männer einen Getränkemarkt an der Sickingenstraße überfallen. Die maskierten Täter bedrohten die Angestellten und Kunden mit einer Schusswaffe sowie einer Machete und raubten sie aus. Es gab keine Verletzten.

22. April 2014

Einbrecher gefasst

Am frühen Abend wurde gestern in der Sickingenstraße ein Einbrecher festgenommen. Er soll sich an einem PKW verdächtig verhalten haben. Eine Passantin rief die Polizei, die den 31-jährigen Mann überprüfte. Es stellte sich heraus, dass das Auto gestohlen war und sich Diebesgut darin befand.

20. April 2014

Tierrechtler demonstrierten

Gestern Nachmittag demonstrierten einige Tierrechtler vor dem Zirkus Berolina, der zur Zeit auf dem ehemaligen Bahngelände an der Heidestraße gastiert. Die etwa 15 Demonstranten sind dagegen, dass in dem Zirkus Tiere gehalten und vorgeführt werden.

15. April 2014

Razzia wegen rassistischer Beleidigung

Nachdem er Opfer und Zeugen im Zusammenhang mit dem Prozess um den getöteten Jonny K. auf Facebook rassistisch beleidigt hat, durchsuchte die Polizei gestern die Wohnung eines 22-jährigen Türken in Moabit. Dabei fanden sie auch Waffen und Drogen und leiteten entsprechend weitere Strafverfahren ein.

13. April 2014

Polizei verunfallt

An frühen Abend gab es neben der Fennbrücke an der Perleberger Straße einen Unfall. Ein Polizei-Bus stieß zuerst mit einem PKW zusammen und rutschte dann die Böschung zum Spandauer Verbindungskanal runter. Ein Kran der Feuerwehr musste das Fahrzeug wieder nach oben ziehen.

10. April 2014

Kind angefahren

In der Turmstraße wurde heute Nachmittag ein Kind von einem Pkw erfasst und verletzt. Weitere Informationen sind noch nicht bekannt.

8. April 2014

Autos angezündet

In der Invalidenstraße, nahe am Hauptbahnhof, brannten heute morgen gegen 1.00 Uhr auf einem Parkplatz der Wagen des Ordnungsamts sowie der Pkw einer Sicherheitsfirma. Beide Fahrzeuge brannten komplett nieder. Der Polizeiliche Staatsschutz ermittelt.

7. April 2014

BMW ist umgezogen

500 Fahrzeuge sowie tonnenweise Ersatzteile und Maschinen wurden am Wochenende aus der bisherigen Hauptstadt-Niederlassung von BMW in der Huttenstraße nach Charlottenburg transportiert, wo der neue Sitz der Firma ist. Für die bisherigen Räume soll bereits eine Nachnutzung gesichert sein.

3. April 2014

Feuerwehreinsatz

Im 1. Stock eines Wohnhauses in der Kaiserin-Augusta-Allee gab es heute Nachmittag eine Verpuffung. Ein Mann musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

3. April 2014

Unfall

Auf der Huttenstraße gab es heute früh einen Verkehrsunfall. Die Straße war zwischen Neuem Ufer und Ufnaustraße voll gesperrt.

28. März 2014

Obdachloser schwer verletzt

In der vergangenen Nacht wurde gegen 0.20 Uhr am Ufer der Spree ein obdachloser Mann schwer verletzt. Zuvor war er von zwei Unbekannten nach Zigaretten gefragt worden und als er keine geben konnte, stachen sie mit einem Messer ein. Der 46-Jährige erlitt Schnittverletzungen am Kopf und an den Händen.

27. März 2014

Brand in Wohnhaus

In der Emdener Straße kam es heute heute Nacht gegen 23 Uhr zu einem Feuer. In einer Wohnung im 4. Stock brannte eine Küche komplett aus. Ein Mensch wurde verletzt und ins Krankenhaus gebracht.

26. März 2014

Trickbetrüger festgenommen

Zwei Trickbetrüger konten gestern am frühen Abend in Moabit festgenommen worden. werden.  Die beiden 28 und 35 Jahre alten Männer wurden in der Turmstraße an der Wilhelmshavener Straße erwischt. Sie sollen für über 60 sogenannte »Enkeltrick«-Taten verantwortlich sein.

22. März 2014

Autonomendemo abgebrochen

Am späten Nachmittag demonstrierten rund 700 Linke in Moabit gegen »Repression«. Im Vorfeld war die Aktion als »Großdemo« angekündigt worden. Nachdem an der Turm- Ecke Wilsnacker Straße aus der Demo heraus Böller geworfen wurden und sich mehrere Teilnehmer maskierten, griff die Polizei ein. Es gab 14 Festnahmen. Die Veranstalterin brach daraufhin die Demonstration ab.
Allerdings sammelte sich dann eine größere Gruppe Autonome vor dem Kriminalgericht. Die Polizei löste die Ansammlung auf, woraufhin mehrere Gruppen von Demonstranten durch den Kiez zogen. Die massive Polizeipräsenz verhinderte allerdings weitere Aktionen.

21. März 2014

Radfahrer angefahren

Beim Rechtsabbiegen in die Turmstraße hat ein 50-jähriger Autofahrer am gestern Abend einen 72-jährigen Radfahrer übersehen. Das Auto erfasste den Radler an der Ecke Emdener Straße. Der Mann stürzte und brach sich das Becken.

21. März 2014

Kehrmaschne umgekippt

Wahrscheinlich aufgrund eines Fahrfehlers ist gestern Vormittag auf der Straße Alt-Moabit eine Straßenkehrmaschine der BSR umgekippt. Vermutlich rammte sie den Mittelstreifen. Der Fahrer kam ins Krankenhaus, konnte aber nach einigen Stunden wieder entlassen werden. Andere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

19. März 2014

Festnahme im Gericht

Die Polizei hat Dienstagmittag im Amtsgericht Tiergarten einen weiteren Mann wegen des dringenden Verdachts festgenommen, an dem Mord in der Residenzstraße beteiligt gewesen zu sein. Ob er ebenfalls den Hells Angels angehört, wurde nicht bekannt.

18. März 2014

Verfolgungsjagd

Gestern Abend wollte die Polizei in der Beusselstraße ein Fahrzeug kontrollieren, weil sie den Verdacht hatten, dass es gestohlen sein könnte. Doch der Fahrer des Alfa Romeos gab Gas und raste teilweise durch den Gegenverkehr, bis zum Flughafen Tegel. Dort flüchtete er zu Fuß. Das Auto wurde beschlagnahmt.

15. März 2014

Schon wieder Unfall

Erklären kann man es nicht mehr: Nur drei Tage nach dem letzten Unfall an der Kreuzung Wilsnacker / Birkenstraße hat es heute Abend genau wieder gekracht. Die kaputten Fahrzeuge vom letzten Mal stehen noch am Straßenrand. Verletzte gab es offenbar nicht.

13. März 2014

Überfall auf Tankstelle

Gestern Abend gegen 20145 Uhr überfiel ein maskierter Mann die Tankstelle in der Rathenower Straße. Der Täter bedrohte die 21-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und forderte sie auf, das Geld aus der Kasse herauszugeben. Nach dem Raub verschwand er in Richtung Seyditzstraße.

12. März 2014

Wieder Unfall

Wieder einmal gab es einen Unfall mit Blechschaden an der Kreuzung Wilsnacker / Birkenstraße, die für ihre Rechts-vor-links-Verstöße bekannt ist. Bei einem der Fahrzeuge lief Benzin aus, so dass die Feuerwehr auf der Straße Bindemittel ausbreitete. Über Verletzte ist nichts bekannt.

11. März 2014

Schlecker-Dreh im Stephankiez

Seit heute wird an der Ecke Rathonower / Stephanstraße der Film »Die Abrechnung« gedreht, ein zweiteiliges, prominent besetztes Gesellschafts- und Familiendrama über den Zusammenbruch eines Drogerie-Imperiums. Gedreht wird in einer tatsächlich ehemaligen Schlecker-Filiale, die im Film aber »Faber« heißt. Ausgestrahlt werden die beiden Teile voraussichtlich im Herbst im ZDF.

Filmdreh

10. März 2014

Mieterin bei Feuer verletzt

In den frühen Morgenstunden erlitt eine 60-jährige Frau in ihrer Wohnung in der Krefelder Straße eine Rauchvergiftung. Nach Angaben eines Nachbarn soll es zuvor eine Explosion gegeben haben, woraufhin er durch ein Fenster einen Feuerschein sah. Die alarmierte Feuerwehr brachte die Verletzte ins Krankenhaus.

[12.3.14] Infoveranstaltung zur Brauerei

Zum geplanten Umbau der Schulheiß-Brauerei in der Stromstraße findet am kommenden Mittwoch eine Informations-Veranstaltung statt. Der Investor Herr Huth sowie der zuständige Stadtrat Spallek stellen den aktuellen Stand der Planung vor. Alle interessierten Bürger sind zur Veranstaltung eingeladen.

12. März 2014
18 Uhr
Heilandskirche
Thusnelda-Allee 1

Schultheiß-Brauerei in der Stromstraße

2. März 2014

Einbrecher gefasst

Gestern Nachmittag gegen 16.30 Uhr wurde in der Straße Alt-Moabit ein Einbrecher festgenommen. Ein Mieter hatte den 31-jährigen Mann im Keller bemerkt und die Polizei alarmiert. Sie konnte den Mann stellen, der bereits sieben Kellerverschläge aufgebrochen hatte.

1. März 2014

Hansa-Theater wird abgerissen

Wie Moabit Online schreibt, wird derzeit das geschichtsträchtige Hansa-Theater abgerissen und zu Luxus-Lofts umgebaut. Der große Saal soll u.a. einer Tiefgarage weichen. Das Theater, das vor 130 Jahren eröffnet hat, war lange Zeit ein kultureller Mittelpunkt im Westen der Stadt. In den vergangenen 15 Jahren jedoch kam es trotz mehrerer Versuche nicht mehr auf die Beine.
Mehr dazu bei Moabit Online.

Familie Löw ist wieder da…

…in unseren Gedanken.
Erna und Nuchem Löw und Tochter Liane aus Berlin NW 40, Thomasiusstr. 11 wurden in Auschwitz ermordet. Nur der Sohn Willy wurde gerettet.
Und so entstand aus einer Stolpersteinrecherche eine Geschichte. Die Familie Löw bekommt wieder ein Gesicht und zahlreiche Briefe geben Auskunft über ihr Leben in Berlin zwischen 1940 und 1943. Darüber möchten wir Nachbarn berichten und freuen uns ganz besonders, den Sohn von Willy Löw, Shimon Lev zu begrüßen.
Shimon Lev wird u.a. von seiner Arbeit über Gandhi, Kallenbach und den Holocaust sprechen.
Dazu laden wir Sie herzlich ein am Donnerstag, den 27. Februar um 19.30 Uhr im Atelier Zinnobia, Bredowstr. 12 in Moabit (in deutscher und englischer Sprache).
Weiter…

24. Februar 2014

Angriff auf Jugendliche

In der Beusselstraße wurden Samstag Abend drei Jugendliche von einer Gruppe angegriffen und verletzt. Zuvor sie beiden beleidigt worden, dann schlugen die Angreifer auf sie ein, dabei wurde eines der Opfer durch einen Stein im Gesicht verletzt. Zwei der Jugendlichen mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Die acht bis zehn Täter konnten entkommen.

Update:
Drei Tage nach dem Überfall konnte die Polizei fünf Tatverdächtige festnehmen, alle zwischen 17 und 19 Jahren. Zwei von ihnen sind bereits als Intensivtäter bekannt und wurden dem Haftrichter vorgeführt.

21. Februar 2014

Einbrecher erwischt

Nachbarn beobachteten gestern Abend gegen 22 Uhr, wie zwei junge Männer einen Zaun in der Quitzowstraße überstiegen und dann in einen Hauskeller einbrachen. Die alarmierte Polizei konnte die 17 und 19 Jahre alten Männer festnehmen, als sie gerade Rohre und andere Kupferteile abtransportieren wollten.

19. Februar 2014

Waffenlager gefunden

Pistolen, Maschinenpistolen, eine Pump Gun und Munition – ein ganzes Lager scharfer Waffen fand die Polizei Montag Nachmittag. Ursprünglich wurde nur ein unverschlossener Lieferwagen in der Bredowstraße kontrolliert, wobei mehrere Waffen gefunden wurden. Daraufhin durchsuchte die Polizei die Wohnung des Fahrzeughalters in der Siemensstraße, wo weitere Waffen und Munition entdeckt wurden. Der 32-Jährige wurde festgenommen.

17. Februar 2014

Junge Frau beraubt

Gestern Nacht gegen 23.30 Uhr wurde einer 18-jährigen Frau an der Bushaltestelle Perleberger / Birkenstraße das Handy geraubt. Der noch unbekannte Täter hatte sie zuvor nach der Uhrzeit gefragt, forderte dann aber ihr Telefon. Sie weigerte sich, es herauszugeben und versuchte zu fliehen, doch der Mann konnte es ihr aus der Hand reißen. Der Täter rannte dann in die Havelberger Straße, wo ein Auto wartete, das mit ihm weg fuhr. Das Opfer blieb unverletzt.

15. Februar 2014

Brand in Wohnhaus

In einem 50er-Jahre-Wohnhaus in der Rathenower Ecke Birkenstraße ist heute Abend ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr ist seit mehreren Stunden vor Ort, der Strom wurde abgeschaltet. Offenbar gab es auch Verletzte.

13. Februar 2014

Kahlschlag im Kleinen Tiergarten

Im östlichen Teil des Kleinen Tiergartens, zwischen Stromstraße und der Johannes-Kirche, haben massive Baumfällungen begonnen. Nachdem eine Bürgerinitiative damit gescheitert ist den Kahlschlag zu verhindern, begannen jetzt die Abholzungen. Der zuständige CDU-Baustadtrat Carsten Spallek möchte den bisherigen Charakter dieses Teils des Parks grundlegend ändern: Die von vielen Besuchern geschätzte Abgrenzung zum Autolärm zwischen der Straßen Alt-Moabit und Turmstraße wird es dann nicht mehr geben. »Wiederbelebung des Gartendenkmals« nennt Spallek die Maßnahme. Wie das Ergebnis aussehen wird, kann man jetzt schon auf der anderen Seite der Stromstraße besichtigen, wo bis zum Otto-Park mehr als hundert gesunde Bäume ersatzlos gefällt wurden. Ruhige Ecken findet man dort nicht mehr. Wer einen Park zum Erholen sucht, muss nun bis zum östlichen Ende der Turmstraße gehen, zum Fritz-Schloß-Park.

8. Februar 2014

Zwei Feuer in Miethaus

Viel Glück hatten heute morgen die Mieter eines Wohnhaues in der Stephanstraße. Gleich in zwei Treppenhäusern hatten Unbekannte Feuer gelegt. Nachbarn hatten erst einen brennenden Plastikeimer entdeckt und die Polizei alarmiert, die das Feuer löschte. Plötzlich brannte es auch im Seitenflügel, dort waren Holzstufen in Brand gesetzt worden.

7. Februar 2014

Calvinstraße: Mieter unterliegen vor Gericht

Schlimme Nachricht für die Mieter der Calvinstr. 21, denen vor vier Jahren ein Neubau direkt an das Haus angebaut wurde. Dadurch wurden in mehreren Räumen die Fenster zugemauert. Eine Mieterin klagte dagegen, bekam anfangs vom Amtsgericht sogar Recht. Doch das Landgericht entschied zugunsten des Bauherrn, dass dieser den Bau nicht abreißen lassen muss. Nun hat der Bundesgerichtshof dieses Urteil bestätigt. Diese Entrechtung der Mieter bezeichnete der Richter des ersten Verfahrens als einen Freibrief für skrupellose Vermieter. Der BGH hat somit zugunsten rechtsbrechender Vermieter entschieden. Es bestätigt sich wieder mal die alte Weisheit: Wer das Geld hat, hat die Macht, und wer die Macht hat, hat das Recht.

7. Februar 2014

Männer randalierten

In der vergangenen Nacht nahm die Polizei am Unionplatz zwei 31 und 32 Jahre alte Männer fest. Sie waren zuvor durch die Straßen gezogen und hatten parkende Autos sowie einen Motorroller beschädigt.

7. Februar 2014

Baubeginn an der Heidestraße

Neben dem ersten Hochhaus in der Heidestraße, dem Tour Total, entsteht ab kommenden Montag eine neue Firmenzentrale. Der Stromkonzerns 50 Hertz lässt dort gegenüber des Hauptbahnhofs einen futuristischen Glaspalast mit 15 Stockwerken errichten

30. Januar 2014

Frau erfroren

In einer kleinen Grünanlage an der Quitzow- Ecke Putlitzstraße wurde gestern Abend eine 55-jährige Frau gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Dort starb sie heute früh. Die Obdachlose, die im Vorfeld Hilfe abgelehnt hatte, ist offenbar erfroren.

30. Januar 2014

Einbrecher festgenommen

Ein aufmerksamer Nachbar hat gestern Abend in der Elberfelder Straße beobachtet, wie sich ein Mann an der Tür der Nachbarswohnung zu schaffen machte. Die alarmierte Polizei konnte den 28-jährigen Einbrecher festnehmen.

29. Januar 2014

Kind bei Unfall schwer verletzt

Gestern früh wurde ein vierjähriger Junge von einem Transporter verletzt, der von der Perleberger in die Lehrter Straße einbog. Das Kind hatte die Straße mit seinen Eltern bei grünem Ampellicht überquert und wurde offenbar übersehen. Der Junge kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus, der Fahrer erlitt einen Schock.

27. Januar 2014

Höhere Kapazität im Heizkraftwerk Moabit

Vattenfall hat beim Senat einen Neubau von zwei mit Erdgas betriebenen Heißwassererzeugern beantragt. Der Neubau soll im denkmalgeschützten Kesselhaus II errichtet werden, das seit 1992 nicht mehr genutzt wird. Mit dem Bau soll die Leistung im Bereich der Fernwärme um 20 Prozent gesteigert werden. Die Inbetriebnahme ist für Ende 2015 vorgesehen. Bisher werden im HKW Moabit vor allem Steinkohle und naturbelassenes Holz verfeuert.

24. Januar 2014

Kein Sport für Migranten?

Fitness ist modern und gesund und so entstehen auch in Moabit entsprechende Studios. Manche sind für alle offen, andere nur für Frauen – und eines offenbar nur für Deutsche. Das ist jedenfalls die Erkenntnis des 50-jährigen Taxifahrers K.S., der schon vor einigen Jahrzehnten aus dem Iran nach Deutschland flüchtete und hier in Moabit eine neue Heimat gefunden hat. Er wollte etwas für seine Gesundheit tun und meldete sich bei einem der schicken Fitnessstudios an. Als er jedoch das Anmeldeformular abgab, las der Mitarbeiter seinen Namen und sagte, dass sie ihn leider nicht annehmen könnten. S. verlangte den Chef zu sprechen, aber auch der lehnte ihn ab.
Weiter…

16. Januar 2014

Verletzte Wärter in JVA

Justizsenator Thomas Heilmann gab bekannt, dass die Zahl der Angriffe auf Bedienstete in den Berliner Gefängnissen stark zugenommen hat. Die meisten Tätlichkeiten gab es in der U-Haftanstalt Moabit. Waren es im Jahr 2010 gerade zwei Fälle, sind 2011 und 2012 elf bzw. zwölf Fälle bekannt geworden. Zahlen für 2013 lagen noch nicht vor.

16. Januar 2014

Verkehrsunfall

Gestern Abend kam es in der Lehrter Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 49-Jähriger schwer verletzt wurde. Er war gerade aus seinem geparkten Auto ausgestiegen und offenbar zu weit auf die Straße geraten, wo er von einem fahrenden Taxi angefahren wurde. der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Fiaker

Café + Kaffeerösterei
Bochumer Str. 5
10555 Berlin
Tel. 3983 5883

14. Januar 2014

Großer Drogenfund

Bereits am vergangenen Freitag nahmen Polizisten in der Huttenstraße einen Drogendealer fest. Aufgrund der folgenden Ermittlungen gelang es ihnen, auf die Spur weiterer Täter zu kommen. Es folgte eine Welle von Verhaftungen und die Beschlagnahme des bisher größten Funds der synthetischen Droge Crystal Meth, rund 280 Gramm. Auch eine scharfe Schusswaffe, vier Fahrzeuge und eine 5-stellige Summe an Bargeld wurden beschlagnahmt.

11. Januar 2014

Fenstersturz

Beim Sturz aus dem zweiten Stock ist heute Abend ein Mann in der Ufnaustraße schwer verletzt worden. Die Polizei geht vorerst nicht von einem Verbrechen aus, sondern vermutet einen Unfall oder Selbstmordversuch.

10. Januar 2014

Lagerhalle in Flammen

Heute Mittag musste die Feuerwehr zu einem Brand in die Quitzowstraße 47, nahe des Westhafens, ausrücken. Eine etwa 300 Quadratmeter große, zu einer Werkstatt gehörende Lagerhalle brannte aus, wobei vier Autos komplett zerstört wurden. Verletzt wurde niemand. Es waren rund 50 Feuerwehrleute im Einsatz.

Feuer
Foto: Jan Budzinski

8. Januar 2014

Fußgänger angefahren

Beim Überqueren der Stromstraße wurde gestern Nachmittag ein 52-jähriger Fußgänger angefahren und schwer am Kopf verletzt. Der Fahrer des PKW erlitt Schnittverletzungen an der Hand.

8. Januar 2014

BrewBaker ist umgezogen

Die kleine Brauerei BrewBaker  ist vom bisherigen Standort in der Zunfthalle umgezogen in die Sickingenstraße 9-13. Der Platz in der Halle hat nicht mehr ausgereicht und verbreitern konnte man sich nicht. In der Sickingenstraße wird die Produktion etwa Anfang März wieder losgeen. Dann wird es dort auch Führungen und Bierverkauf geben.

8. Januar 2014

Drogen aus dem Großmarkt

Rund 140 Kilogramm Kokain sind vom Großmarkt Beusselstraße in mindestens fünf Filialen von ALDI ausgeliefert worden. Die Drogen waren in Bananenlieferungen versteckt, die vermutlich nicht für den Verkauf beim Discounter bestimmt waren.

7. Januar 2014

Feuerwehreinsatz

In einem Haus in der Sickingenstraße bemerkten Mieter gestern einen brennenden Papierkorb und riefen die Feuerwehr. Als diese eintraf, hatten Nachbarn das Feuer bereits gelöscht. Es wurde niemand verletzt.

4. Januar 2014

Weihnachtsbäume werden abgeholt

Die Stadtreinigung hat bekanntgegeben, dass sie in Moabit am 6. und 13. Januar 2014 Weihnachtsbäume einsammelt, die auf den Bürgersteigen abgestellt wurden. Sie weist darauf hin, dass kein Schmuck mehr an den Bäumen hängen darf.

2. Januar 2014

Kind schwer verletzt

Ein 11-jähriger Junge wurde heute Nachmittag schwer an der Hand verletzt, als er einen vermeintlichen nicht mehr funktionsfähigen Böller aufhob. Ein anderes Kind hatte den Knallkörper in der Wiclefstraße angezündet und weggeworfen.

2. Januar 2014

Gastwirt bei Streit gestorben

Der Wirt einer Kneipe in der Beusselstraße ist gestern Abend bei einem Streit mit zwei Besuchern tot zusammengebrochen. Zwar ist die genaue Todesursache noch unbekannt, aber nach Angaben der Polizei liegt vermutlich kein Tötungsdelikt vor.

31. Dezember 2013

KvU zieht nicht nach Moabit

Anders als vor Kurzem gemeldet, zieht die Kirche von Unten aus Mitte nun doch nicht nach Moabit. Ursprünglich hatte der RBB gemeldet, dass das Jugend- und Kulturzentrum Räume der Reformationsgemeinde in der Wiclefstraße bezieht. Tatsächlich hat sich die KvU aber anders entschieden, vermutlich weil es dort Probleme mit der Lärmbelästigung gegeben hätte. Außerdem wolle man in Ost-Berlin bleiben.

29. Dezember 2013

Mann ausgeraubt

Ein 37-Jähriger fiel heute früh gegen 4 Uhr einem Raub zum Opfer. Als er den U-Bhf. Turmstraße verließ, wurde er von zwei Unbekannten verfolgt und niedergeschlagen. Einer der Täter raubte ihm das Portemonnaie. Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden.

New Scents

Parfümerie im Moa-Bogen
Birkenstr. 23
10559 Berlin
Tel.3743 0267

28. Dezember 2013

Razzia bei Rockern

Gestern Abend durchsuchte die Polizei das Clubhaus der Hells Angels in der Lehrter Straße, parallel zu Razzien in weiteren Standorten der Gruppe sowie der Bandidos. Hintergrund ist der Angriff auf ein Bandidos-Mitglied vor einer Woche. Es wurden mehrere Messer sowie eine Machete beschlagnahmt.

27. Dezember 2013

Tankstelle überfallen

Gestern Abend raubte ein Mann die Tankstelle in der Quitzowstraße aus. der mit einem Messer bewaffnete Täter zwang den 21-jährigen Verkäufer, sich auf den Boden zu legen und raubte dann die Kasse und Tabakwaren. Danach konnte er Richtung Rathenower Straße flüchten.

24. Dezember 2013

Fußgängerin bei Unfall verletzt

Ein Auto hat gestern Abend an der Kreuzung Turm-/Beusselstraße eine Fußgängerin erfasst. Der Fahrer hat die Frau offenbar übersehen, als er in die Beusselstraße einbog. Die 27-jährige Frau, die die Straße nach bisherigen Erkenntnissen bei Grün überquerte, kam mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus.

22. Dezember 2013

Mit Kanonen auf Spatzen

Die Besatzung eines Polizeihubschraubers bemerkte gestern Nachmittag auf dem Brachgelände zwischen Siemens- und Erna-Samuel-Straße einen Mann, der dort mit Feuerwerkskörpern experimentierte. Unterstützungskräfte des Polizeiabschnitts 33 und der Einsatzhundertschaft der Direktion 3 nahmen kurz darauf einen 24-Jährigen fest. Bei der Durchsuchung seines Rucksacks fanden die Beamten fünf bengalische Feuer und 38 Feuerwerkskörper. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

15. Dezember 2013

Weihnachtsbiker

Jedes Jahr veranstaltet der gemeinnützige Verein »Santa Claus on Road« in Berlin die Christmas-Biketour. Biker, verkleidet als Weihnachtsmänner, Engel, Rentiere usw. fahren durch die Stadt um Bedürftigen mit Hilfe von Spenden auch ein schönes Fest zu ermöglichen. Damit machen sie auf die Institutionen, die sie anfahren aufmerksam und demonstrieren der Bevölkerung, dass es nicht allen Menschen so gut geht und man immer versuchen kann, etwas gegen die Armut und den sozialen Abbau zu tun. Im Rahmen dieser Tour kamen sie heute Nachmittag auch durch Moabit. Hier besuchten sie den Obdachlosenladen Warmer Otto in der Rostocker Straße.

Weihnachtsbiker

[19.12.] Openhaus – Offene Ateliers und Präsentationen

Im Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) findet das OPENHAUS statt, ein Event der offenen Ateliers und der vielfältigen Kunstformen – von Film bis Installation. Das ZK/U lädt dazu ein, hinter die Tür der Ateliers zu blicken, sich an zeitgenössische Kunst und ihr Verstehen zu wagen und sich mit den Künstlern über ihr Schaffen zu unterhalten.
Weiter…

13. Dezember 2013

Häftling drohte mit Selbstmord

Heute früh verbarrikadierte sich im Untersuchungsknast Moabit ein Mann und drohte, sie umzubringen. Er sollte eigentlich heute vor Gericht erscheinen, um einen Haftbefehl zu erhalten. Erst nachdem sein Anwalt sowie ein Psychologe mehrere Stunden mit dem Mann gesprochen hatten, gab er auf.

12. Dezember 2013

Kellerbrand

Offenbar durch Brandstiftung wurde gestern Abend ein Kellerverschlag in der Lehrter Staße zerstört. Ein Nachbarn bemerkte gegen 22 Uhr das Feuer und alarmierte die Feuerwehr, so dass ein Ausbreiten des Brandes verhindert werden konnte.

12. Dezember 2013

Streik bei der PIN AG

Rund 200 Postzusteller der privaten PIN AG haben sich gestern zum Protest vor der Zentrale Alt-Moabit 91 versammelt. Bereits seit einigen Tagen streiken sie für eine bessere Bezahlung, daraufhin hat die Firma nun deren Aussperrung verfügt. Es ist in Deutschland das erste Mal seit 24 Jahren, dass eine Firma ihre Angestellten aussperrt. Die PIN AG gehört mehrheitlich dem Axel-Springer-Verlag.

[15.12.] Weihnachtsmarkt in der Lehrter

Am kommenden Sonntag findet unter dem Motto »Es weihnachtet schon sehr!« wieder ein Weihnachtsmarkt in Moabit Ost statt. Von 14-18 Uhr erwartet die kleinen und großen Besucher ein buntes weihnachtliches Programm mit einem Weihnachtsmann, kostenlosem Ponyreiten, dem beliebten Ballonkünstler sowie Basteln und Weihnachtsbaumschmücken auf dem Spielplatz in der Lehrter Straße 31-34. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt und vielleicht findet der eine oder andere noch ein Weihnachtsgeschenk an einem der Marktstände.
Weiter…

12. Dezember 2013

Waffenfund

In der Wohnung eines 73-jährigen Mannes in der Stendaler Straße fand die Polizei bei einer Hausdurchsuchung am Dienstag zahlreiche scharfe Waffen. Neben 17 Pistolen und Revolver hatte der Rentner ein Sturmgewehr sowie eine Maschinenpistole gehortet. Auf die Spur ist die Polizei dem Mann gekommen, weil er einem anderen ebenfalls Schusswaffen besorgt hatte und dieser deshalb verhaftet wurde. Eine Spur führte dann nach Moabit. Ein Haftbefehl wurde nicht erlassen.

10. Dezember 2013

Café muss schließen

Zum Jahresende wurde dem Back- & Coffee-Shops Conviva in der Birkenstraße vom Vermieter gekündigt. Spätestens in der kommenden Woche wird er das kleine Café schließen müssen. Möglicherweise steht hinter der Kündigung auch eine persönliche Intention, weil der Wirt seit Längerem mit dem Vermieter im Clinch liegt. So wollte der Vermieter ihn zwingen, die Terrasse abzureißen.

10. Dezember 2013

Bürgerparkgruppe gibt auf

Sie wollten verhindern, dass nach dem Ottopark und dem mittleren Teil des Kleinen Tiergartens nun auch noch der östliche Abschnitt nach Vorstellungen des Bezirks »saniert« wird. Zwischen Stromstraße und St. Johanniskirche sollte es keine so massiven Rodungen geben, keine großen«Sitzkiesel« und keine Atmosphäre, die eher einem begrünten Platz als einem Park gleicht. Dafür haben die Mitglieder der Gruppe bereits seit einem Jahr viel Arbeit investiert, Büsche beschnitten und Müll weggeräumt, um den teilweise sehr lädierten Park wieder ansehnlich zu gestalten. Nachdem nun aber die Ausführungsplanung für die Umgestaltung veröffentlicht wurde, in der das von ihnen geplante Engagement fast komplett gestrichen wurde, haben sie angekündigt, ihre ehrenamtliche Arbeit einzustellen.

[15.12.] Weihnachtskonzert Happy Xmas

Vocal Harmonies, ein junger Chor unter der Leitung von Michael Seilkopf
A cappella und auch mit Klavier in lockerer Atmosphäre mit viel Spaß, beswingte alte und neue, bekannte und unbekannte Weihnachtslieder.
www.vocalharmonies.de
Sonntag, 15. Dezember 2013
16 Uhr
Heilige-Geist-Kirche
Perleberger Str. 36 / Birkenstraße

9. Dezember 2013

Fahrraddieb erwischt

Sonnabendnachmittag konnte in der Bochumer Straße ein 27-jähriger Fahrraddieb festgenommen werden. Ein Mieter hatte den Mann beobachtet, wie der im Hof ein Fahrradschloss knackte und mit dem Rad verschwand. Aufgrund der Personenbeschreibung konnte er kurz darauf in der Nähe von der Polizei festgenommen werden. Wie sich herausstellte, wurde bereits mit einem Haftbefehl nach ihm gesucht.

8. Dezember 2013

Heroin-Dealer festgenommen

Gestern Nachmittag beobachteten Zivilfahnder der Polizei einen 51-jährigen Mann, wie er am Friedrich-Krause-Ufer offensichtlich Drogen verkaufte. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten insegsamt 85 Kugeln mit Heroin.

8. Dezember 2013

Messerstecherei im Beusselkiez

In der Huttenstraße kam es Samstagnacht zu Streitigkeiten im Umfeld zweier arabischen Großfamilien. Dabei wurden Messer und Macheten eingesetzt. Drei Personen wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht, acht Personen wurden vorübergehend festgenommen. Der Jüngste war 14 Jahre alt.

5. Dezember 2013

Kinder verletzt

Auf dem Fußgängerüberweg Turm- Ecke Jonasstraße wurden heute Nachmittag zwei Kinder leicht verletzt. Gegen 17 Uhr liefen die Acht- und Neun-jährigen offenbar noch bei Rot auf die Straße und wurden von einem Auto gestreift. Beide kamen ins Krankenhaus.

[8.12.] Adventskonzert

Magnificat von Bach und das Gloria in D von Vivaldi
Sonntag, 8. Dezember 2013
18 Uhr
Erlöserkirche
Wikingerufer 8

3. Dezember 2013

Unfall mit geklautem Auto

In der Turmstraße endete vergangene Nacht die Fahrt zweier Autodiebe. Gegen 1 Uhr kamen sie von der Straße ab und rammten in Höhe der Emdener Straße ein geparktes Auto. Der zuvor im Wedding gestohlene Passat schob sich dann zur Hälfte über ein weiteres Fahrzeug, das ebenfalls schwer beschädigt wurde. Beiden Dieben gelang die Flucht.

2. Dezember 2013

Neue Erna-Samuel-Straße

Kürzlich wurde im Norden Moabits die neue Erna-Samuel-Straße teilweise eröffnet. Sie ist die Verlängerung der Ellen-Epstein- zur Beusselstraße. Derzeit ist sie nur in Richtung Westen befahrbar, die vollständige Öffnung soll noch im Dezember erfolgen.
Im Zuge der Eröffnung wird der Straßenzug Quitzow- und Siemensstraße vollständig verkehrsberuhigt und mit »Kindergräbern« bestückt.
Erna Samuel (1895 bis 1942 oder 1943) war Lehrerin an der jüdischen Schule Rykestraße. Sie wurde im November 1942 nach Auschwitz deportiert, wo sie auch ermordet wurde.

27. November 2013

Verletzte im Bus

Gestern Nachmittag kam es in einem BVG-Bus der Linie M27 zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Fahrgästen. Als der 39-jährige Mann mit einen Messer auf den 21-Jährigen losging, wehrte der sich, indem er Reizgas sprühte. Dadurch wurden vier Fahrgäste verletzt, eine Frau musste ins Krankenhaus. Die beiden Männer blieben unverletzt und wurden festgenommen.